Das Jahr 2019 ging so langsam dem Ende zu und ich hatte das Gefühl, dass ich noch unbedingt was erleben muss. Noch einmal der Realität entfliehen und ein weiteres Stück der großen Welt entdecken. Also entschied ich mich dazu ein langes Wochenende weg zu fahren. Aber die Frage kam schnell auf, wohin will ich eigentlich? Irgendwie wollte ich Strand, Stadt und nicht zu weit fahren. Durch Freunde bin ich dann auf die wunderschöne Stadt Den Haag gestoßen. Als ich dann das erste Mal in Den Haag war, hat mich die Stadt total begeistert. Ich bin eh schon ein absoluter Amsterdam-Fan, da habe ich es mir von Den Haag nicht anders erhofft. Den Haag hat für mich alles, was ich von einer tollen Stadt erwarte: Viele Geschäfte, hübsche Cafés, leckere Restaurants, Parks und süße kleine Gassen und ein Pluspunkt, die Nähe zum Strand.

Hotel und Umgebung

Als Reiseempfehlung wurde mir das Hotel Novotel The Hague World Forum ans Herz gelegt und da ich guten Freunden vertraue, war die Buchung schnell erledigt. Das Hotel befindet sich zwar direkt an einer Hauptstraße, jedoch liegt es sehr mittig zwischen Den Haag Zentrum und Scheveningen und vom Verkehr ist im Hotelzimmer nichts zu hören. Da ich mit dem Auto angereist bin, hätte ich die Möglichkeit gehabt auf dem hoteleigenen Parkplatz zu parken, jedoch gibt es eine kostengünstigere Alternative an einer Seitenstraße direkt am Park gegenüber. Ich hatte sogar so viel Glück, dass der Parkautomat defekt war und ich so das Wochenende über komplett kostenfrei parken konnte. Das Auto habe ich dann auch erst wieder zur Abreise bewegt, denn mit einer Tageskarte für Bus und Tram, welche in der Tram an einem Automaten gezogen werden kann, konnte ich mich sehr bequem von A nach B bewegen.

Bei meiner ersten kleinen Erkundungstour in der Umgebung des Hotels, bin ich auf die Einkaufspassage Frederik Hendriklaan gestoßen. Eine wirklich sehr schöne Straße mit hübschen kleinen Geschäften und Cafés. Dort habe ich auf der Suche nach was Essbaren die Pizzeria Pastanini gefunden. Das ich hier einen Tisch bekommen habe, war wahrscheinlich Zufall, denn ohne Reservierung ist das eher schwierig. So hatte ich auch nur eine knappe Stunde um mein abendliches Dinner zu mir zu nehmen. Gut, da ich eh alleine unterwegs war, genoss ich mein Glas Wein, meine Pizza, las ein paar Seiten meines Buchs und machte mich weiter auf den Weg durch die Frederik Hendriklaan.

Meine eigentliche Sightseeing-Tour ging am folgenden Tag so richtig los. Doch ohne ein gutes Frühstück und einen guten Kaffee geht bei mir nichts. Somit startete ich meine Google-Suche und stieß dabei auf das Café Van Maanen und ich habe mich sofort verliebt. Was für eine schöne, gemütliche Bäckerei, die zum Verweilen einlädt. Das Essen und der Kaffee waren wirklich sehr köstlich und das Personal war auch sehr, sehr freundlich. Ein Café, das ich jedem empfehlen möchte, der in Den Haag ist.

Was Du nicht verpassen solltest

Binnenhof

Der Binnenhof ist das politische Herz der Niederlande. Dabei handelt es sich um einen Gebäudekomplex, der sich im Zentrum Den Haags befindet und zugleich ist es das älteste Parlamentsgebäude der Welt. Im Innenhof ist zudem der bekannte Rittersaal gelegen, der das Herzstück des Hofes darstellt. Mit seinen dicken Mauern und den spitzen Türmen habe ich mich ein wenig wie in Hogwarts gefühlt.

Mauritshuis

Seid ihr schon mal in einem Kunstmuseum gewesen? Ich noch nie, weswegen mich das Mauritshuis noch mehr gereizt hat. Mein erster Besuch in einer Kunstgalerie und dann auch noch ganz allein. Aber ja, es hat sich wirklich gelohnt. Das Museum befindet sich zwischen dem Binnenhof und dem Hofteich und ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten von Den Haag. Die bekanntesten Werke sind z.B. „Die Anatomie des Dr.Tulp“ von Rembrandt van Rijn und „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Jan Vermeer.

Palast Noordeinde

Mitten im Zentrum Den Haags liegt der Palast Noordeinde, der offizielle Amtssitz des Königs der Niederlande und ein Wahrzeichen der Stadt. Der Palast selbst ist der Öffentlichkeit leider nicht zugänglich, aber an der wehenden Fahne am Schloss kann man erkennen, ob der König im Lande ist. Das war bei mir leider nicht der Fall.

De Passage

Wo lässt es sich wohl am besten shoppen in Den Haag? Ein Highlight, das auf keiner Den-Haag-to-do-Liste fehlen sollte, ist die überdachte Einkaufspassage De Passage. Sie ist die älteste Shoppingmeile der Niederlande. Hier lässt es sich nach Herzenslust shoppen.

Haagse Markt

Was für eine bunte Warenvielfalt. Der Haagse Markt ist ein riesiger Freiluftmarkt, der zwischen den Stadtteilen Transvaal und Schilderswijk liegt.

Ich habe mir wirklich die Frage gestellt, ob es hier etwas gibt, das es nicht gibt. Vielleicht, vielleicht auch nicht! Aber bekannt ist er definitiv aufgrund seiner außergewöhnlichen, exotischen Waren. Von Früchten, über Bekleidung, Computerprodukte, Blumen, Süßwaren und vieles, vieles mehr.

Grote Markt

Der Grote Markt ist einer der wichtigsten Hauptplätze der Stadt, wo das Nachtleben stattfindet. Aber auf dem Platz gibt es auch unzählige Cafés, in denen man sich auch eine kleine Pause zwischendurch gönnen kann. Für eine Stärkung zwischendurch habe ich das De Boterwaag besucht und mir ein leckeres Brot mit Knoblauchbutter, sowie einer leckeren heißen Schokolade gegönnt.

Friedenspalast

Der Friedenspalast ist die meist fotografierte Sehenswürdigkeit in Den Haag und ist inmitten einer Parklandschaft am Carnegieplein gelegen. Vor den Toren kann ein kleiner Shop besucht werden, der auch kleine Audiotouren durch die Geschichte Den Haags anbietet.

Plein

Nach all den Sehenswürdigkeiten und Museen in Den Haag steigt die Lust auf ein kleines Päuschen. Hierfür ist der Plein genau das Richtige, denn hier reiht sich ein Restaurant an das andere. Für den etwas größeren Hunger habe ich die Restaurants BIT – Grill & Café und das Palmette versucht und war von beiden wirklich sehr begeistert, obwohl ich sagen muss, dass der Burger im BIT deutlich besser war.

Scheveningen

Nach so viel Sightseeing brauchte ich ein bisschen Auszeit am Meer und zum Glück lag der Strand von Scheveningen nicht weit von meinem Hotel entfernt. Das Bekannteste in Scheveningen ist wohl der Pier mit dem Riesenrand, wo sich auch unzählige Cafés befinden. Wer jedoch, so wie ich, ein wenig Ruhe möchte, kann den langen Sandstrand entlang schlendern und sich ein ruhiges Plätzchen in den Dünen suchen, um so das Rauschen des Meeres zu genießen.

Fazit

Den Haag ist wirklich einen Städtetrip wert. Ich bin aber auch einfach ein absoluter Fan von holländischen Städten, weswegen ich mich sofort in Den Haag verliebt habe. Aber Den Haag bietet einfach so viel Abwechselung durch die Nähe zum Strand, was sie einfach noch interessanter macht. Ich habe mich für ein Wochenende von Freitag bis Montag entschieden und das war vollkommen ausreichend. Wenn das Wetter ein bisschen besser gewesen wäre, hätte ich ggf. noch mehr Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Madurodam besichtigen oder mehr Zeit am Strand verbringen können. Dennoch habe ich die Zeit dort sehr genossen und würde jedem eine kleine Reise an die königliche Stadt am Meer empfehlen.

Weitere Anregungen

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag diekönigliche Stadt am Meer schmackhaft machen konnte.

Wenn jetzt trotzdem noch Fragen unbeantwortet geblieben sind, dann schreibe mir gerne eine Email, einen Kommentar oder schau dir meinen Beitrag Den Haag – kurz und knapp an.

Schreibe einen Kommentar